08245/904556 info@gmiasbaura.de
Seite wählen

 

 

 

 

IM NAMEN DER KARTOFFEL… in unserem Fall sogar der drei Sorten Allians, Laura und Marabell – sind wir aktuell unterwegs. Mit Kartoffelklauba für alle haben wir begonnen, sobald die Schalenfestigkeit erreicht ist, wird das Feld abgeerntet. Mehr Infos gleich hier rechts.

Und nach den Kartoffeln? Da geht es dann weiter mit der Ernte von Hanf und Zwiebeln (weiß und rot). 

Wer von uns über unsere Aktionen und Aktuelles informiert werden mag, der schreibt uns einfach eine Email , Betreff Informationen Gmiasbaura. Die Einwilligung hierfür kann übrigens jederzeit widerrufen werden und wir nutzen eure Adressen nur intern, geben sie nicht an Dritte weiter.

Liebe Grüße
von euren Gmiasbaura

 

 

 

 

 

 

 

Was machen d`Gmiasbaura im Oktober? Inzwischen haben wir alle Kartoffeln und Zwiebeln geerntet und verbringen unsere Zeit mit Sortieren und Abpacken. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an all die fleißigen Hände, die die Ernte und auch die Sortierung möglich machen. Und wir verkaufen natürlich fleißig, denn die feinen Kartoffeln und Zwiebeln sollen natürlich auf eure Teller. Wer noch Bedarf hat, der melde sich – hier unsere aktuelle Preisliste.

Weitere Infos hier oder auf Instagram @gmiasbaura.

 

Als kleiner landwirtschaftlicher Betrieb im Nebenerwerb arbeiten wir aufgrund unserer Überzeugung ohne Pflanzenschutzmittel oder Insektizide. Seit dem 01.01.2019 sind wir EU-Bio-zertifiziert.

Oktober 2020: Die Ernte 2020 ist abgeschlossen – mit Hilfe viele Hände und dem  Glück, dass das Wetter mitgespielt hat. Jetzt werden die Böden für eine Winterung vorbereitet, bzw. auf einigen Feldern ist sie längst gesät.

Natürlich planen wir auch schon für das folgende Jahr und stellen fest, dass wir noch dringend Flächen brauchen, um einen sinnvollen Fruchtwechsel zu haben. Wer landwirtschaftliche Flächen rund um Türkheim hat und an uns verpachten möchte – bitte melden!

Feines aus Hanf

Hanföl

  • Schonend in Kaltpressung aus Hanfnüssen (auch Hanfsamen) gepresst.
  • Hanföl ist reich an essentiellen, mehrfach ungesättigten und gesättigten Fettsäuren, Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.
  • Lagerung kühl und trocken. Nach Anbruch der Flasche sollte es innerhalb einiger Wochen aufgebraucht werden.

Zur Verwendung: Hanföl kommt in der kalten Küche hervorragend zur Geltung: über Salat und Rohkost, in Dips und Saucen, als Zugabe über (fertig gekochte) Speisen und Suppen ergänzt es diese mit seinem feinnussigen Geschmack.

Es sollte nicht über 40 Grad erhitzt werden, da seine wertvollen Inhaltsstoffe zum Teil nicht hitzestabil sind.

 

Hanfnüsse

  • Sie sind reich an Ballaststoffen und an essentiellen, mehrfach ungesättigten und gesättigten Fettsäuren, Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.
  • Lagerung kühl und trocken.

Zur Verwendung: Hanfnüsse können in der Küche vielseitig verwendet werden – ob als Knabberei, sanft geröstet als Topping für Salate und Suppen, Zugabe von Müsli und Joghurt, zur Herstellung von Hanfmilch, etc.

Hanfmehl

  • Wird aus der entölten Saat hergestellt.
    • Ist reich an Ballaststoffen und an essentiellen, mehrfach ungesättigten und gesättigten Fettsäuren, Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.
    • Lagerung kühl und trocken.
  • Zur Verwendung: Hanfmehl kann allen Mehlspeisen zugegeben werden. Da es keine Klebereigenschaften hat, sollte der Anteil maximal zwischen 10 und 20 Prozent der Gesamtmehlmenge liegen.Mit seinem leicht nusseigen Geschmack verfeinert es Süßes und Salziges. Ob in Pfannkuchen oder Brot, Kuchen oder Spätzle. Auch als Zugabe von Joghurt und Müsli schmeckt es sehr fein.

Hanfnüsse geschält

    • Sie sind reich an Ballaststoffen und an essentiellen, mehrfach ungesättigten und gesättigten Fettsäuren, Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.
    • Lagerung kühl und trocken.
    • Da wir momentan (noch nicht) in der Lage sind unseren Hanf regional zu schälen und die bestehenden Schälmühlen zu weit entfernt sind, beziehen wir unseren Schälhanf aus biologischem Anbau aus Österreich.

    Zur Verwendung: Geschälte Hanfnüsse können in der Küche vielseitig verwendet werden – ob als Knabberei, sanft geröstet als Topping für Salate und Suppen, Zugabe von Müsli und Joghurt, zur Herstellung von Hanfmilch, etc.

Knabberhanf süß

Hanfnüsse gebrannt

  • knusprig süß
    • als Knabberei oder als Zutat/Topping für Süßspeisen, Müslis, etc.
    • Lagerung kühl und trocken.

Zutaten: Hanfnüsse, bayerischer Rübenzucker (aus biologischem Anbau), Zimt (aus biologischem Anbau)

Hanf-Apfelessig

    • Hier vereinigt sich der Geschmack einer handgepflückten Hanfblüte mit dem des naturtrüben, naturbelassenen Apfelessigs.
    • Die Hanfblüte stammt aus eigenem Anbau, sie wird handgepflückt und -verlesen.
    • Der Apfelessig ist regional erzeugt, ein naturtrüber Gärungsessig aus Apfelwein.
    • Lagerung kühl und trocken.

    Inhalt: Apfelessig 5% Säure (naturbelassen, hergestellt aus Apfelwein, reiner Gärungsessig, biologische Erzeugung), Hanfblüte

    Zur Verwendung: für Salate und Rohkost, für Marinaden und Saucen. Überall, wo Wert auf einen feinen Geschmack mit milder Säure gelegt wird.

Hanftee

  • Schonend luftgetrocknete, handverlesene Hanfblüten & -Blätter
  • schmeckt aromatisch, auch als feine Zugabe von Kräutertees
  • wirkt ausgleichend
  • THC-Gehalt < 0,2 %
  • kühl & trocken lagern

Zubereitung: 1 Teelöffel Hanftee mit kochendem Wasser übergießen und 3 bis 10 Minuten ziehen lassen. Das Aroma entfaltet sich am Besten, wenn der Tee schwimmen kann.

… und bald findet ihr hier …

… die Beschreibungen unser neuen Hanf-Schätzchen. Wer sie vorher probieren möchte, der melde sich bitte direkt bei uns 🙂

Eure Gmiasbaura